Anleitung für RALF

Wir listen euch hier die bisherige RALF-Struktur in 10 mehr oder weniger kurzen Punkten auf. Diese hat sich zwar bewährt, ist aber auch veränderbar. Wenn ihr Beiträge produzieren wollt verwendet bitte ein einigermaßen brauchbares Mikrofon und schickt uns die Sounddateien bitte als MP3. Zum Schnitt der Beiträge können verschiedene Ton- bzw. Musikschnittprogramme benutzt werden. Profiprogramme sind dafür nicht notwendig. Hintergrundgeräusche gibt es im RALF-Soundarchiv zum Download (siehe Punkt 10).

1. RALF-Intro: Mit dem Intro wird jede RALF-Sendung von uns gestartet.

2. Anmoderation: Bei der Anmoderation wird kurz das Thema und die Beiträge der folgenden Sendung vorgestellt. Zwischen den Beiträgen gibt es immer wieder Platz für die Anmoderation der Folgebeiträge oder einfach Zeit zu Reden bzw. die Sendestruktur aufzulockern.

3. Themenbeitrag: Der Themenbeitrag behandelt ein Thema aus dem Tierbefreiungsspektrum (Beispiele siehe auch Archiv Einzelbeiträge auf der RALF-Webseite) und ist inhaltlicher Kern der Sendung. Ein Themenbeitrag ist etwa 3 DINA4-Seiten lang wird schriftlich verfasst (Arial, Schriftgröße 12) und dann eingesprochen. Der Beitrag kann frei in der Sendung platziert werden. Da drei DNA4-Seiten etwa 15 Minuten Sendezeit betragen ist es sinnvoll den Beitrag in zwei bis drei Blöcke zu unterteilen und durch Musikstücke voneinander zu trennen. Möglichkeiten den Themenbeitrag aufzulockern sind beispielsweise auch aufgezeichnete Straßenumfragen zum Thema etc. Themenbeiträge die den zeitlichen Rahmen einer Sendung sprengen können auch über zwei Sendungen gesendet werden.

4. Die News: Die News werden zunächst schriftlich verfasst (2-3 DINA4-Seiten, Arial, Schriftgröße 12) und dann eingesprochen. Hintergrundgeräusche gibt es von der RALF-Redaktion. Der Zeitraum der Berichterstattung bezieht sich immer auf den Monat seit der letzten RALF-Sendung. Die Nachrichtenquellen sind vor allem www.linksunten.indymedia.org und www.directaction.info. Weitere Quellen sind: „www.biteback.de“, „de.indymedia.org“, „http://finoallafine.info“, „http://liberaciontotal.lahaine.org“ und andere. Da vielmehr passiert als wir berichten können, wählt die Nachrichtenredaktion von RALF aus worüber berichtet wird. Es werden nicht nur spektakuläre Aktionen berichtet, sondern es geht auch um die Darstellung der Beweggründe für Aktionen und die Vielfalt der Aktionsformen, sowie um eine möglichst breite Berichterstattung über Aktionen in verschiedenen Ländern. Wichtig ist bei der Berichterstattung, dass bei den Aktionen über die berichtet wird keine Lebewesen (Menschen und nichtmenschliche Tiere) verletzt oder getötet wurden. Die Nachrichtenredaktion von RALF ruft ausdrücklich NICHT zur Durchführung von direkten Aktionen auf, sondern berichtet nur darüber, stellt die Beweggründe und die Vorgehensweise dar. RALF bezieht seine Informationen aus dem Internet und erhält selbst keine Bekenner_innenschreiben. Neben direkten Aktionen aus dem Tierbefreiungsspektrum wird auch über Repression berichtet. Die schriftliche Form der News wird auf der RALF-Webseite unter der Rubik „News“ als kompaktes Nachrichtenarchiv veröffentlicht.

5. Das Rezept: Es besteht die Möglichkeit ein veganes Rezept einzusprechen. Je nach Thema der Sendung kann das Rezept passend dazu gewählt werden. Das Rezept wird zuvor aufgeschrieben und dann eingesprochen. Hintergrundgeräusche gibt es im Fundus der RALF-Redaktion. Das Rezept wird in schriftlicher Form auf der RALF-Webseite unter der Rubik „Rezepte“ veröffentlicht.

6. Die Veranstaltungen: Bisher wurden überregionale und lokale (Freiburg und Umgebung) Veranstaltungen beworben. Da sich das RALF-Konzept seit einiger Zeit geöffnet hat wird künftig nur noch Freiburger Veranstaltungen berichtet, die auch überregional relevant sind, d.h. keine Voküs etc. mehr. Die Veranstaltungen sind etwa 1-2 DINA4-Seiten (Arial, Schriftgröße 12) lang und werden in schriftlicher Form auf der RALF-Webseite unter der Rubik „Veranstaltungen“ veröffentlicht. Hauptquelle ist www.tierechtstermine.de und andere Veranstaltungsseiten. Lokale Internetseiten für Volxküchen etc. können auf der RALF-Webseite verlinkt werden. Bei den Veranstaltungen wird lediglich darauf hingewiesen, dass es diese gibt. RALF ruft in keiner Weise zu illegalen Aktionen o.ä. auf.

7. RALF-Outro: Mit dem Outro wird jede RALF-Sendung geschlossen.

8. Musik: Keine Radiosendung ohne Musik. Zwar sind RALF-Sendungen in der Regel oft mit Infos und Inhalten vollgepackt, es ist uns aber trotzdem wichtig die Inhalte musikalisch zu unterfüttern. Die Musik sollte wenn möglich aus dem Tierbefreiungsspektrum stammen oder Themen dessen behandeln. Selbstverständlich kann die Gewichtung von Musik und Inhalt variieren. Intro, Outro, News und Veranstaltungen sollten aber in jeder Sendung vorkommen um die Struktur grob einzuhalten. Aber auch dies ist kein Dogma! Wenn Sendungen im RALF-Archiv veröffentlicht werden muss die (GEMA)-Musik allerdings aus rechtlichen Gründen herausgeschnitten werden.

9. Wofür es sonst noch Platz gibt: Neben den genannten Blöcken gibt es noch Platz für alles Mögliche und Unmögliche in RALF-Sendungen wie zum Beispiel Buchrezensionen, Filmbesprechungen, Tierrechtstheorie, Kurzbeiträge zu speziellen Themen, Straßenumfragen, Breakingnews, Kurzbeitrage zu Repression, Aktionen etc. und Gastbeitrage aus anderen Tierbefreiungsradios etc., etc, usw…

10. Das RALF-Soundarchiv: Die RALF-Redaktion bietet Soundteppiche und Hintergrundgeräusche zur Verwendung für neue Beiträge bereits fertig an. Hintergrundgeräusche für die News, Rezepte und Veranstaltungen, sowie für spezielle Themenbereiche werden auf der RALF-Webseite zum Download und zur Verwendung AUSSCHLIEßLICH für RALF-Sendungen zur Verfügung gestellt. Für jede andere Verwendung wendet euch bitte an die RALF-Redaktion.

Das war´s also in 10 Punkten, das Wichtigste. Wenn´s noch Fragen oder Anmerkungen gibt meldet euch bitte per Mail. Ihr könnt gerne einzelne Beiträge komplett mit Anmoderation vorproduzieren. Die Beiträge sollten spätestens zwei bis drei Tage vor Ausstrahlung auf RDL bei uns sein, da sie in einem internen Netzwerk auch anderen Sendestationen zur Verfügung gestellt und dort ausgestrahlt werden kann. Auf das interne Netz könnt ihr nach einer persönlichen Vorstellung mit dem Moderationskollektiv von RALF kommen. Ansonsten ist es kein Problem Beiträge einfach zu produzieren und uns per Email zukommen zu lassen. Ab dem ersten Sendetermin ist die jeweilige Sendung dann auch in unserem Sendearchiv auf der RALF-Webseite öffentlich hör- bzw. downloadbar. Live ist RALF zu den Sendzeiten hörbar auf Radio Dreyeckland 102,3 Mhz und www.rdl.de. Nachhörbar ist RALF auf „www.radioalf.blogsport.de“ und www.linksunten.indymedia.org.

RALF ist ein offenes und virtuelles Konzept und kann von überall auf der Welt mit gestaltet werden. Nutz also das Medium und beteiligt euch.